FDP Region Marbach besucht die Feierlichkeiten zur Verleihung des Schillerpreises an Regisseurin Andrea Breth

Bürgermeister Jan Trost überreicht den Schillerpreis an Andrea Breth

Bürgermeister Jan Trost überreicht den Schillerpreis an Andrea Breth

An Friedrich Schillers 256. Geburtstag (10.11.15) folgten Vertreter unseres Ortsverbandes einer Einladung der Stadt Marbach zur feierlichen Verleihung des Schillerpreises 2015 an die Theaterregisseurin Andrea Breth aus Wien. Mit dem Preis ehrt die Stadt alle zwei JahrePersonen, welche die Denktradition Schillers in besonderer Weise am Leben erhalten. Andrea Breth überzeugte die Jury mit ihren Inszenierungen der Schillerdramen „Maria Stuart“ und „Don Carlos“. Besonders die zeitlosen Botschaften, die Schiller über seine Werke den Rezipienten ans Herz legt, würden in den Aufführungen der Regisseurin für ein breites Publikum verständlich aufbereitet.

Eine sehr kurzweilige Laudatio hielt der Theaterkritiker Dr. Gerhard Stadelmaier. Er beschrieb sehr lebendig, dass die Kommunikation zwischen der Theatermacherin und ihm nur über die Bühne bzw. die Zeitung stattgefunden habe. Stadelmaier hob zudem seine Sorgen über die Entwicklung des deutschen Kulturjournalismus hervor, der ausführliche Theaterkritiken zugunsten von schlichten Interviews wegrationalisieren würde. Breth brachte in ihrer Dankesrede hingegen ihre Skepsis gegenüber dem immer geringeren Stellenwert von Kultureinrichtungen zum Ausdruck. Theater könne sich nicht wirtschaftlich rechnen, aber es trage zum Erhalt von Sprache und Kultur bei, so die Preisträgerin sinngemäß. Musikalisch wurde die Veranstaltung in der Stadthalle Schillerhöhe vom Verein Sinfonia Marbach und der Oper Stuttgart untermalt. Beide trugen mit ihren Beiträgen zu dem feierlichen Rahmen in besonderer Weise bei.

Der Ortsverband Region Marbach bedankt sich sehr herzlich bei der Stadt Marbach am Necker, dass wir als Gäste zur Feier geladen wurden und gratuliert Andrea Breth ganz herzlich zu ihren Werken.

OV Region Marbach

Liberale Gäste der Veranstaltung: (v.l.) Christian Stumpf, Jasmin Schöniger und Rouven Süpfle

Liberale Gäste der Veranstaltung: (v.l.) Christian Stumpf, Jasmin Schöniger und Rouven Süpfle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.