„Arztpraxis ist keine Lizenz zum Gelddrucken“

Der Landtagskandidat Dr. Dieter Baumgärtner sprach sich am Donnerstag im Rahmen seiner Ansprache auf der Ortsmitgliederversammlung der FDP Region Marbach für den Erhalt der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum aus. Dazu müssen sichere Rahmenbedingungen und günstige Konditionen für die Mediziner geschaffen werden. „Die Versorgungszentren, in denen viele Fachrichtungen unter einem Dach praktizieren, halte ich für ein attraktives Zukunftsmodell – gerade auch für die nachfolgende Ärztegeneration“, so der Allgemeinmediziner aus Bietigheim-Bissingen. Andererseits seien Einzelarztsitze in der Fläche für eine umfassende medizinische Versorgung der Bevölkerung weiterhin notwendig. Sie sollen durch zusätzliche Anreize gestärkt werden. „Auch unsere Krankenhäuser werden sich am Markt behaupten können, wenn sie sich miteinander vernetzen, sich spezialisieren und zu einer intelligenten Arbeitsteilung bei der Patientenversorgung kommen“, fügte Baumgärtner in seinem Fazit hinzu.

Bildung: Vielfalt statt Einfalt

Im zweiten Teil seiner Rede ging Baumgärtner noch auf die Bildungspolitik ein. „Wir dürfen das Gymnasium nicht in der Gemeinschaftsschule versenken“, sagte er. Die FDP stehe für Vielfalt, statt für Einfalt. Dabei müsse sich die Gemeinschaftsschule dem Wettbewerb mit dem Gymnasium und der Realschule stellen. „Die Eltern haben bei uns das letzte Wort, wenn es darum geht zu entscheiden, auf welche Schule ihre Kinder gehen sollen“, stellte Baumgärtner in seinem Abschlussplädoyer klar.

Rouven Süpfle
OV Region Marbach

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.